Holz und Lack schleifen und wässern


Vorbehandlung von Holz für den Holzschutz, Lack- und Lasuraufbau

Wässern von Holz

Holz wässert man aus zwei Gründen Damit sich die feinen Haare des Holzes aufstellen und nach dem Trocknen abgeschliffen werden können oder um Druckstellen zu entfernen.

Was passiert beim Wässern

Meistens kann es helfen die Zellen zu wässern. In diesem Fall dehnen sich die Zellen aus und kehren in den ursprünglichen Zustand zurück. Beim anschließenden Trocknen verbleiben die Zellen dann oftmals in diesem Zustand. Das Holz ist wieder schön. Da Holz ein organischer Stoff ist kann das Verhalten leider nicht exakt vorausgesagt werden. Nur probieren hilft.

Haare des Holzes vor dem Lackieren und Lassieren entfernen

Hier werden zwei Bilder von der Zellstruktur vor und nach dem Wässern eingestellt. Die angeschliffenen Enden der Zellen stellen sich beim Lackieren auf. Der gleiche Effekt entsteht beim Wässern. Werden die Haare nicht abgeschliffen so entsteht eine rauhe Oberfläche in der sich Feucht, Pilze und Holzzerstörende Bakterien besser festsetzen können. Beim Haare abschleifen ist darauf zu achten dass nur die Haare entfernt und die restlichen Holzzellen nicht wieder erneut angeschliffen werden, sonst stellen sich die Haare beim nächsten Streichen oder Wässern erneut.

Deshalb verwenden erfahrene Schreiner hier möglichst ein feines (Körnung 220 und feiner) und bereits abgestumpftes Schleifpapier. Ist kein stumpfes Schleifpapier zur Hand so kann das Schleifpapier auch leicht aufeinander gerieben werden um die Schärfe zu nehmen.

Achtung Wasserflecken

Ein weiterer unerwünschter Nebeneffekt ist, dass beim Wässern Wasserflecken entstehen können die nicht mehr oder nur sehr schwer zu entfernen sind.