Lack entfernen mit dem Stechbeitel als Ziehklinge


Die Schreiner benutzen zum entfernen von Lackresten und feinen Holzschichten einen Ziehklinge. Grob gesprochen kann man dies als eine Methode bezeichnen bei der mit einem scharfen Grat an einem Metall, Schichten abgekratzt werden ohne das Holz all zu sehr zu schädigen.

Diese Methode in abgewandelter Form eignet sich auch für das Entfernen von Lackschichten an Holzfenstern und Möbeln. Diese Methode ist für Harthölzer mehr und für Weichhölzer nur bei Beachtung von Vorsichtsmaßnahmen zu benutzen.

Hierzu verwendet man einen scharfen Stechbeitel an den mit einem harten und glatten Stahl ein Grat angezogen wird. Falls ein solcher Stahl nicht vorhanden ist (in den meisten Fällen wird dies so sein) kann auch ein Schraubenzieher mit gehärtetem Schaft genommen werden. Mit diesem so bearbeiteten Stechbeitel können Lackreste elegant abgezogen werden.

An eine Stechbeitel einen Grat anziehen

Legen Sie den Stechbeitel flach auf den Tisch. Die Schneide weist dabei nach oben. Stechbeitel mit der linken Hand festhalten und den Schraubenzieher sanft an die Schneide anlegen.

Dann mit einer kräftigen Bewegung von unten links nach oben rechts mit dem Schraubenzieher (aus gehärtetem Stahl) einen Grat anziehen. Mit einer kräftigen Bewegung von unten links nach oben rechts So etwa ist der Schraubenzieher zu halten. Richtig: Es darf nur einmal ein Grat angezogen werden. Bei doppeltem Anziehen wird das Werkzeug stumpf und arbeit nicht mehr sauber.