Holzschutzmittel für den vorbeugenden Holzschutz


Vorbeugen ist der beste Schutz

Wie kann der Wunsch nach größtmöglichem Schutz vor Algen und Pilzen mit Gesundheits- und Umweltaspekten in Einklang gebracht werden? Die Antwort kann nur lauten: Mit Produkten, die den bestmöglichen Kompromiss zwischen uneingeschränkter Wirksamkeit und Umwelt- und Gesundheitsverträglichkeit bieten - wie es beim Brillux Protect-System der Fall ist.

Brillux Holzbeschichtungen in Protect-Qualität bieten deutlich erhöhten Filmschutz gegen mikrobiellen Bewuchs. Gemäß dem Stand der Technik kann jedoch keine Garantie für dauerhafte Algen- und Pilzfreiheit gegeben werden, da einfach zu viele der entscheidenden Faktoren nicht oder nur bedingt beeinflusst werden können.

Für alle fungiziden Produkte gilt grundsätzlich: Keine Verarbeitung im Innenbereich! Die einzige Ausnahme bilden die Innenseiten der Fenster und Außentüren, da diese in ihrer Gesamtheit zu den Außenbauteilen zählen. Biozide, die eventuell bereits in einigen Holzimprägnierungen enthalten sind, können hier im Übrigen keinen ausreichenden Schutz vor Algen und Pilzen bieten, da sie in der Regel keine Fernwirkung auf die Beschichtungsoberfläche haben.

Risikoholzbauteile erkennen

Als Risikoholzbauteile sind vor allem Oberflächen gefährdet, die andauernder Feuchtigkeit - wie erhöhter Tauwasserbildung - ausgesetzt sind und zugleich eine geringe Sonneneinstrahlung haben wie zum Beispiel Dachuntersichten (wenn sie als Tauwasserfallen ausgebildet sind) Carports, Holzbauteile aus Seekiefer-Sperrholzplatten oder Birken- und Pappel-Multiplex.

BrilluxProtect - Schutz auch für Holzoberflächen

Nicht nur Fassadenflächen, auch Holzoberflächen im Außenbereich sind betroffen: Mikroorganismen finden auch hier guten Nährboden. Dabei sind Oberflächenpilze nicht mit Bläuepilzen, Holz zerstörenden Pilzen und Bakterien zu verwechseln.