Tierische Holzschädlinge


Wer Holzschädlinge wirksam bekämfen will muß wissen wie seine "Feinde" leben und wie man iohnen das Leben und die Fortpflanzung erschwert.

Holzschädlinge Allgemein

Bakterien, manche Pilze, Schnecken und Insekten besitzen Fermente mit denen Holz oder Holzbestandteile abgebaut werden können. Zurück bleiben dann Umwandlungsprodukte aus dem Stoffkreislauf. Bei Pilzen sind das Mineralien, bei Larven Sägemehl.

Welche tierischen Holzschädlinge kommen in Deutschland vor?

In Deutschland sind Aufgrund des Klimas hauptsächlich folgende Schädlinge anzutreffen:

  • Holzwurmbefall
  • Hausbockkäfer
  • Splintholzkäfer
  • Anobien

Der Schaden entsteht meist durch Fraßgänge im Holz. Dabei hat das Vollinsekt folgende Entwicklungsstufen:

  • Ei
  • Larve
  • Puppe
  • Vollinsekt

Das Vollinsekt verlässt das Holz dann durch ein Schlupfloch. Poch oder Klopfkäfer (Anobium Sec.)Die Larven fressen vorwiegend im Splint von Nadelhölzern, mitunter aber auch im Kern von Laub- oder Nadelhölzer runde Gänge von 1 bis 2 mm Durchmesser.

Die optimal Entwicklungsbedingungen bestehen bei einer Temperatur von etwa 22 Grad und einer Holzfeuchte um den Fasersättigungsbereich. Aber auch in sehr trockenem Holz finden diese Tiere optimale Lebensbedingungen.

Die Entwicklungsdauer beträgt ca. 2- 3 Jahre. Nach etwa zwei Jahren Fraßzeit verpuppen sich die Larven im Holz. Danach folgen etwa 4 Wochen Verpuppungsruhe. Danach verlässt das Vollinsekt das Holz, paart sich und legt Eier in kleine Holzritzen ab. Der Kreislauf beginnt neu. Große Schäden entstehen vor allem bei Schnitzereien und kleinen Kunstwerken.

Hausbockkäfer

Dieser Bockkäfer befällt nur den Splintbereich von Nadelhölzern. Die Larven fressen sich zwischen 2 und 7 Jahre durch Ihr Holz. Dabei entstehen ovale Fraßgänge von etwa 4mm Höhe und 7- 20 mm Breite.

Optimal Entwicklungsbedingungen für den Hausbock Die optimal Entwicklungsbedingungen bestehen bei einer Temperatur von etwa 28 Grad und einer Holzfeuchte um den Fasersättigungsbereich. Der Hausbock befällt meist Dachkonstruktionen und anders Bauholz. Zäune, Masten und anderes Nadelholz.